Phake Linsen bei hohen Fehlsichtigkeiten

  • Drucken

Phake Intraokularlinsen (Phake IOL) werden bei jungen Patienten mit hohen Fehlsichtigkeiten eingesetzt. Wenn der Indikationsbereich des Augenlaserns überschritten ist und noch keine Alterssichtigkeit vorliegt, kann zusätzlich zur eigenen Augenlinse eine künstliche Linse in das Auge implantiert weden. 

 

Der Eingriff ist vollkommen schmerzfrei und reversibel. Da das Gewebe bzw. die Augenstruktur bei der Behandlung nicht verändert wird, kann die Linse bei Bedarf wieder entfernt werden.

 

 

Behandlungsablauf Phake IOL:

Nachdem das Auge betäubt ist, wird es über einen sehr kleinen Schnitt in der Hornhaut eröffnet. Die Linse wird mittels eines kleinen Injektors in Auge gebracht. Dr. Eckert platziert die Linse anschließend am richtigen Ort, damit die Fehlsichtigkeit optimal korrigiert wird. Der Schnitt verheilt schnell und muss nicht genäht werden. Die Behandlung dauert 10-15 Minuten und kann auf Wunsch unter Narkose durchgeführt werden.

Die meisten Patienten können bereits unmittelbar nach dem Eingriff besser sehen. Die erste Nachkontrolle erfolgt am Tag nach der Behandlung. Da nicht beide Augen an einem Tag operiert werden, sind ein paar Tage Urlaub für den Engriff nötig. Eine jährliche Nachsorge ist bei der Imlantation von Phaken Linsen sehr wichtig, um den richtigen Linsensitz zu kontrollieren.